Der Kurpark bietet dem Kurgast und Besucher sinnliche Erfahrungen. Das Konzept des Parkes kann bereits im Eingangsbereich plastisch erlebt werden, denn hier symbolisieren fünf Skulpturen aus Stahl und Stein die menschlichen Sinne. Die Figuren wurden im Rahmen eines Bildhauersymposium speziell für den Park der Sinne geschaffen.
 

  • Skulptur 1: Das Riechen (Sandstein, Künstlerin Uta Schade)
  • Skulptur 2: Das Schmecken (Sandstein, Künstler Wolf Müninghoff)
  • Skulptur 3: Das Sehen (Sandstein, Künstler Wolfgang Seipenbusch)
  • Skulptur 4: Das Fühlen (Sandstein & Metall, Künstler Motz Tietze)
  • Skulptur 5: Das Hören (Metall, Künstler Uli Lamb)

Der Kurpark mit all seinen Anlagen, wie Barfusspfad, Kneippbecken, Klimapavillon, Skulpturen usw. lädt den Kurgast/Besucher zum Verweilen ein. Hier kann der Gast ausruhen, abschalten und die Alltagshektik vergessen.

Der Park der Sinne hat aber auch allen Sinnen etwas zu bieten: Das Auge kann schöne Dinge sehen, wie z. B. die Wirkung der Buntglasüberdachung des Klimapavillons, das Farbenspiel des Wasserprismas und die Schönheiten des Parks und der Landschaft insgesamt.

Das Ohr nimmt die besondere Wirkung des Summsteins wahr, es hört die Windspiele und ganz nebenbei den Gesang der Vögel. Auf der Duftstrecke am Kräuterbeet entfalten die verschiedenen Pflanzen ihr ganz spezielles Aroma. Das Fühlen kann auf dem Barfusspfad auf die vielfältigste Weise erlebt werden. Schmecken kann man die Gewürzkräuter im Kräuterbeet.

Nach dem Skulpturenweg beginnt der Barfußpfad, der den Kurgast einlädt über verschiedene, thematisch gegliederte Bereiche und unterschiedliche Wegebeläge die Fußreflexzonen anzuregen.

Der Weg führt vorbei an Sinneserfahrungsfeldern wie Summstein, Drei-Zeiten-Pendel und Farbprisma. Ferner werden Balancierstrecken zur Übung des Gleichgewichtes angeboten. Der grüne Kalender der Jahreszeitenpergola ordnet jedem Monat eine typische Pflanze zu. Der Rundweg endet am Heilkräuterbeet im zentralen Bereich. Dort kann der Kurgast im Kneipptretbecken, das auch Bestandteil von regionalen und überregionalen Kneipp-Wanderwegen ist, seine nun gut durchbluteten Füße wieder abkühlen und sich zur Entspannung unter dem Farbpavillon zur Ruhe begeben. Das farbige Licht wirkt je nach Farbwahl anregend oder entspannend.

Der Kurpark liegt am nördlichen Ortsrand in der Nähe des Abenteuerspielplatzes, dem Schulzentrum mit Turnhalle und Kindergarten sowie dem Startpunkt des Waldaktionspfades. Der Park ist ganzjährig geöffnet und kostenfrei zu besuchen.

Zahlreiche kostenfrei Parkplätze sind ebenfalls vorhanden, bitte beachten Sie das Parkleitsystem.

Der Flyer steht hier zum Download für Sie bereit:

Flyer: Park der Sinne